Kongressabstracts

UEGW 2019

Vorgestellt werden 2 ausgewählte Arbeiten zu Ergebnissen aus der VARSITY Head-to-Head-Vergleichsstudie bei Colitis ulcerosa, die auf dem UEGW 2019 in Barcelona präsentiert wurden. Die beiden Studien zeigen klinische und histologische Ergebnisse bei der Therapie mit Vedolizumab im Vergleich zu Adalimumab.

Histologische Verbesserungen mit Vedolizumab vs. Adalimumab bei Colitis ulcerosa: Ergebnisse der VARSITY Studie

In dieser ersten direkten Head-to-Head-Studie im Bereich der chronisch-entzündlichen Darmerkrankung wurden histologische Endpunkte einer Therapie mit Vedolizumab i.v. vs. Adalimumab s.c. bei erwachsenen Patienten mit mittelschwerer bis schwerer aktiver Colitis ulcerosa verglichen. Die Endpunkte waren hierbei die histologische Remission und minimale histologische

Aktivität in den Wochen 14 und 52. VARSITY zeigte, dass mit Vedolizumab höhere Raten histologischer Remission und minimaler histologischer Aktivität in den Wochen 14 und 52 im Vergleich zu Adalimumab erreicht werden konnten.

Frühes klinisches Ansprechen und Remission mit Vedolizumab vs. Adalimumab bei Colitis ulcerosa: Ergebnisse aus der VARSITY

In dieser ersten direkten Head-to-Head-Studie im Bereich der chronisch-entzündlichen Darmerkrankung wurden Daten zum frühen Ansprechen und zur Remission innerhalb der ersten 14 Therapiewochen, sowie anhaltende klinische Remission mit Vedolizumab i.v. vs. Adalimumab s.c. bei erwachsenen Patienten mit mittelschwerer bis schwerer aktiver Colitis ulcerosa verglichen. Es konnten mit Vedolizumab im Vergleich zu Adalimumab numerisch höhere Raten sowohl von klinischem Ansprechen als auch klinischer Remission innerhalb der ersten 14 Therapiewochen gezeigt werden. Des Weiteren korrelierten auch Daten zu CRP und fCal mit diesen Ergebnissen. Auch bezÜglich anhaltender klinischer Remission wurden mit Vedolizumab höhere Raten erzielt verglichen mit Adalimumab.

ECCO 2019

Vorgestellt wird eine Auswahl der neuesten Forschungsergebnisse zur Behandlung von Morbus Crohn und Colitis ulcerosa, die auf dem ECCO 2019 in Kopenhagen präsentiert wurden. Die ausgewählten Arbeiten beschäftigen sich mit den Ergebnissen der ersten Head-to-Head-Studie der CED, der Langzeitsicherheit (bis zu 9 Jahren) von Vedolizumab, der Wirksamkeit in der klinischen Praxis, sowie dem Einfluss von Vedolizumab auf die Lebensqualität und Arbeitsproduktivität.

VARSITY: Eine doppelblinde, Double-Dummy, randomisierte, kontrollierte Studie zum Vergleich von Vedolizumab und Adalimumab bei Patienten mit aktiver Colitis ulcerosa

In der ersten Head-to-Head-Studie für Biologika bei Colitis ulcerosa wurden die Wirksamkeit und Sicherheit von Vedolizumab und Adalimumab bei erwachsenen Patienten mit mittelschwerer bis schwerer aktiver Colitis ulcerosa über 52 Wochen verglichen. Der primäre Endpunkt war hierbei die klinische Remission in Woche 52. Diese Head-to-Head Studie zeigte, dass Vedolizumab gegenüber Adalimumab überlegen in Bezug auf das Erreichen von klinischer Remission und Mukosaheilung in Woche 52 war. Beide Biologika waren generell sicher und gut verträglich bei Patienten mit mittelschwerer bis schwerer aktiver Colitis ulcerosa.

Langzeitsicherheit von Vedolizumab bei Colitis ulcerosa und Morbus Crohn: Endergebnisse der Studie GEMINI LTS

In dieser multinationalen, multizentrischen Phase 3 Studie wurde die Langzeitsicherheit (bis zu 9 Jahre) von Vedolizumab untersucht. Das klinische Ansprechen wurde bei Patienten, die VDZ über den gesamten Studienzeitraum hinweg erhielten, langfristig aufrechterhalten. Hierbei wurde wiederholt aufgezeigt, dass sich das günstige Sicherheitsprofil von Vedolizumab zu einer geeigneten Langzeittherapie für Colitis ulcerosa und Morbus Crohn Patienten eignet. Es konnten auch in den Endergebnissen keine unerwarteten oder neuen Sicherheitssignale identifiziert werden.

Effekte von Vedolizumab i.v. auf gesundheitsbezogene Lebensqualität und Arbeitsproduktivität bei Patienten mit Morbus Crohn: Ergebnisse aus der Phase 3b Studie VERSIFY

In dieser Open-Label, einarmigen, Phase 3b Studie wurden die Effekte von Vedolizumab i.v. auf die gesundheitsbezogene Lebensqualität und auf die Arbeitsproduktivität untersucht. Bei der Analyse des IBDQ über 52 Wochen, wiesen Morbus Crohn Patienten eine frühe klinische Verbesserung beider Werte ab Woche 14 auf, die bis Woche 52 beibehalten wurde. Besonders Patienten, die in endoskopischer Remission waren, als auch Patienten, die zuvor keine Anti- TNFα-Therapie erhalten hatten, profitierten sowohl hinsichtlich der gesundheitsbezogenen Lebensqualität, als auch der Arbeitsproduktivität von einer Vedolizumab-Therapie.

DDW 2019

Vedolizumab zeigte eine überlegene Wirksamkeit bei klinischer Remission und Mukosaheilung vs. Adalimumab: Ergebnisse der VARSITY-Studie – die erste direkte Vergleichsstudie von Biologika- Therapien bei mittelschwerer bis schwerer aktiver Colitis ulcerosa

In dieser ersten Head-to-Head-Studie für Biologika bei Colitis ulcerosa wurden die Wirksamkeit und Sicherheit von Vedolizumab und Adalimumab bei erwachsenen Patienten mit mittelschwerer bis schwerer aktiver Colitis ulcerosa über 52 Wochen verglichen. Der primäre Endpunkt war hierbei die klinische Remission in Woche 52. Diese Head-to-Head Studie zeigte, dass Vedolizumab gegenüber Adalimumab überlegen in Bezug auf das Erreichen von klinischer Remission und Mukosaheilung in Woche 52 war. Zudem zeigten sich bereits früh Unterschiede im klinischen Ansprechen zwischen den Behandlungsgruppen. Beide Biologika waren generell sicher und gut verträglich bei Patienten mit mittelschwerer bis schwerer aktiver Colitis ulcerosa.

Weitere Abstracts finden Sie in unserem Archiv.

Zuletzt aktualisiert: 24.08.2020