Individuelle Therapie für schnelle und anhaltende Remission

Individuelle Therapie des Morbus Crohn

Das therapeutische Vorgehen bei Morbus Crohn ist u.a. abhängig von Krankheitsaktivität, Befallsmuster, Vorhandensein extraintestinaler Manifestationen, Alter, Ernährungszustand und potenzielle Mangelzustände des Patienen sowie Ansprechen auf die bisherige Therapie und länger zurückliegende Vorbehandlungen. Grundsätzlich muss die Auswahl medikamentöser Therapieansätze in Abstimmung mit dem Patienten getroffen werden.2

Ziele der Behandlung bei Morbus Crohn sind genau wie bei Colitis ulcerosa die schnelle Induktion einer steroidfreien Remission und die Prävention von Komplikationen durch die Krankheit selbst und ihrer Behandlung.1

Zum Einsatz kommen derzeit – meist im Rahmen einer Stufentherapie – die folgenden Wirkstoffgruppen14

  • Aminosalicylate (5-ASA)

  • Kortikosteroide

  • Immunmodulatoren/-suppressiva

  • Biologika

    • TNFα-Antagonisten
    • Integrin-Antagonisten

Hier finden Sie weiterführende Informationen zur Integrin-Antagonisten-Therapie des Morbus Crohn.


Zuletzt aktualisiert: 21.03.2018