Was passiert bei einer Entzündung

Die Entzündung ist ein Schutzmechanismus des Körpers. Die komplexen Abläufe bei der Entzündung verteidigen unseren Körper gegen Krankheitserreger und Fremdkörper und eliminieren geschädigte Zellen. Sie äußert sich klassischerweise durch die Entzündungszeichen Rötung, Schwellung, Überwärmung, Schmerz und funktionelle Einschränkung. Botenstoffe des Immunsystems bewirken dabei eine Erweiterung der Blutgefäße, sodass das Entzündungsgebiet stärker durchblutet wird; außerdem werden die Gefäße durchlässiger für den Austritt von Blutplasma und Immunzellen ins Gewebe.1 Alle an bestimmten Orten ablaufenden Immunreaktionen werden als Entzündung bezeichnet.

Wie wirken CED-Medikamente?

Die Behandlung von Morbus Crohn und Colitis ulcerosa hat ein gemeinsames Ziel: die Erkrankung zum Stillstand bringen, also eine Remission zu erreichen, um die Lebensqualität des Patienten zu normalisieren. , Hierfür ist ein frühzeitiger Therapiebeginn der erste Schritt. Symptome und Schweregrade können sich deutlich zwischen den Betroffenen unterscheiden. Deshalb ist gerade bei Morbus Crohn und Colitis ulcerosa eine individuelle Therapie sinnvoll. Eine große Auswahl an Arzneistoffen, die unterschiedliche Wirkansätze haben, macht dies möglich.