N-ECCO 2018 Treat-to-Target-Konzept

Vorteile und Nutzen des gezielten CED-Behandlungskonzepts

Das gezielte CED-Behandlungskonzept (im Englischen Treat-to-Target) der IOIBD (International Organization for the study of Inflammatory Bowel Diseases) ist darauf ausgerichtet, die Lebensqualität von Patienten mit Morbus Crohn und Colitis ulcerosa wiederherzustellen und Darmschäden zu verhindern. Ein frühzeitiges Erkennen und eine frühzeitige und gezielte Behandlung mit regelmäßigen Kontrollen der Krankheitssymptome sowie kontinuierlichen Bewertungen des Erfolgs führen zu verbesserten Ergebnissen bis zum Erreichen der Symptomfreiheit. Dann wird die zugrunde liegende Schleimhautentzündung unter Kontrolle gebracht. Für die Therapie ist der Aufbau einer partnerschaftlichen Beziehung zwischen Patienten und Behandlungsteam zur Vereinbarung persönlicher Behandlungsziele besonders wichtig. Die neuen ECCO-Leitlinien unterstreichen die Bedeutung einer frühzeitigen Behandlung mit wirkungsvollen Therapien, die eine steroidfreie Remission aufrechterhalten. Sie empfehlen, das Erreichen der persönlichen Behandlungsziele nach Therapiebeginn regelmäßig zu überprüfen. Anhand der lebensnahen Krankheitsgeschichten zweier CED-Patienten schildert unser Film anschaulich Nutzen und Vorteil des gezielten CED-Behandlungskonzepts.

Verbesserung der Ergebnisse bei chronisch-entzündlichen Darmerkrankungen

Bitte akzeptieren Sie Präferenz-Cookies, wenn Sie dieses Video ansehen möchten.
Zuletzt aktualisiert: 05.10.2020